Sommerpause beim NABU Biedenkopf

Im Juli und August fallen die monatlichen Sitzungen  aus.

Sie werden im September wieder aufgenommen.

 

Nächster Exkursionstermin ist:

Samstag, 2. September, in Tringenstein:  „Zugvögel beobachten bei Speis und Trank“

 

Zur Bildung von Fahrgemeinschaften treffen sich die Teilnehmer um 14.15 Uhr auf dem Marktplatz Biedenkopf. Wer Tringenstein direkt ansteuert, sollte sich um 15 Uhr am Ortseingang aus Richtung Angelburg einfinden.

 

Nach einem Spaziergang über den wunderschönen Höhenweg werden wir die auf der Höhe vorhandenen Tische und Bänke für ein genussvolles Picknick nutzen und mit viel Muße den Himmel nach ziehenden Greifvögeln und Kleinvögeln absuchen. Im vergangenen Jahr waren Wespenbussarde, Wanderfalken, Kolkraben und Heidelerchen zu beobachten (siehe Bericht unter Aktionen 2016).

 

Herzliche Einladung!!

 

 

 


Ferienspieler mit dem NABU unterwegs

Als "Tierparkdetektive" sind 14 Ferienspielkinder aus Biedenkopf zurückgekommen, die einen Ausflug in den Vogelpark Uckersdorf unternommen haben. Die Veranstaltung war Teil des Biedenkopfer und Dautphetaler Ferienprogramms, das seit einigen Jahren gemeinsame Fahrten anbietet. Der Schwerpunkt der Organisation lag  bei den Dautphetaler Naturschutzvereinen, die die Fahrt mit vier Betreuern begleiteten. Aus der Großgemeinde waren 25 Kinder an Bord, die sich bestens mit den Biedenkopfer Altersgenossen vertrugen. Vor Ort erwartete die Gruppe in dem Vogelpark ein spannendes Detektivspiel mit kniffligen Fragen für die drei verschiedenen Altersgruppen. So konnten kleine wie große Ferienkinder spielerisch eine Menge über die 90 Tierarten, deren unterschiedlichen Lebensräume und Verhaltensweisen lernen. Vom NABU Biedenkopf begleitete Irmela Dörries die Gruppe.


Der NABU trauert um Erich Sänger

Mit großer Betroffenheit hat der NABU Biedenkopf auf den plötzlichen Tod des Lixfelder NABU-Vorsitzenden Erich Sänger reagiert. Er ist am 30. Juli 68-jährig in seinem Heimatort verstorben.

Sänger war bis vor wenigen Wochen Vorsitzender des NABU-Kreisverbands Marburg-Biedenkopf und galt als unermüdlicher Kämpfer in Sachen Naturschutz im Landkreis.  Seine Kenntnis der heimischen Flora und Fauna reichte weit über das Gebiet seiner Heimatgemeinde hinaus. So fühlte er sich verantwortlich für die Bewahrung der Natur schlechthin, und setzte sich mit Vehemenz für deren Erhalt ein. Dies tat er sowohl praktisch in aufopferungsvoller Arbeit vor Ort als auch im Rahmen von Führungen für Groß und Klein. Gern gab er sein Wissen an Interessierte weiter und bewies dabei ein besonderes Händchen im Umgang mit Kindern. Vom "Vujel Erich" wie sie ihn liebevoll nannten, hat so manches Angelburger Kind seine ersten Kenntnisse über die Natur erworben.

Der NABU Biedenkopf verliert mit Erich Sänger einen Mitstreiter, Ratgeber und Freund, dem er ein ehrendes Andenken bewahren wird. 

(id)