Derzeit keine Veranstaltungen

Wegen der Corona-Pandemie fallen bis auf weiteres die im Jahresplan des NABU Biedenkopf veröffentlichten Exkursionen aus.  Wertvolle Anregungen für das Naturerleben "auf eigene Faust" finden Interessierte auf der Internetseite des NABU Bundesverbands sowie speziell für Kinder auf der NAJU-Seite.

 

 

1. Newsletter 2020

Ein für uns alle schwieriger Sommer sowie ein noch schwierigeres Frühjahr gehen zu Ende. Das Coronavirus stellt eine enorme Beeinträchtigung für unseren gewohnten Alltag dar. Auch wir waren leider gezwungen sämtliche geplante Veranstaltungen für dieses Jahr abzusagen. Als kleine Entschädigung und um euch zu zeigen, dass wir nicht ganz in der Versenkung verschwunden sind, haben wir uns entschlossen einen kleinen Newsletter herauszubringen. Hierin schildern wir kurz unsere Aktivitäten und Ereignisse der bisherigen Monate.

2. Starenhotel aufgestellt

In Kooperation mit der örtlichen BUND-Gruppe um Matthias Schneider konnte in diesem Frühjahr ein zweites Starenhotel im „Erler Loch“ in Biedenkopf aufgestellt werden.
Stare sind gesellige Tiere und brüten gerne in Kolonien (NABU – Vogel des Jahres, 2018). Deshalb nennt man solche Nistmöglichkeiten auch Hotel, da viele „Zimmer“ nebeneinander liegen. Gebaut wurde das schöne Etablissement von der Biedenkopfer Zimmerei Cyriax, aufgestellt unter Mithilfe der Firma Scheld und teilweise mitfinanziert von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises. Im neuen Starenhotel konnten am zweiten Tag nach der Aufstellung direkt neue Bewohner gesichtet werden.

Erfolgreiche Ferienpass-Aktion

Die Premiere der Teilnahme des NABU Biedenkopf an der Ferienpass-Aktion der Stadt Biedenkopf kann als Erfolg verbucht werden. Um die Freizeit der Schulkinder in den Sommerferien sinnvoll zu gestalten, bietet die Stadt jedes Jahr eine Palette von Aktivitäten für Schulkinder bis zur Mittelstufe an. Dieses Jahr ließ sich der NABU Biedenkopf nicht lumpen und bot unter fachlicher Leitung von Irmela
Dörries einen Kurs für Nisthilfen von Gartenvögeln an. Das Handwerkeln mit den Kindern
wurde von Fred Cegledi und Ulli Noll vorbereitet und begleitet. Das Ergebnis lässt sich sehen:
Zufriedene Kinder sowie mehrere toll verzierte Vogelkästen. Ein schönes Ergebnis unserer
ersten und sehr wahrscheinlich nicht letzten Teilnahme an der Ferienpass-Aktion.

Keine Uhu-Brut am Schloss Biedenkopf

Nach der überraschenden Erstbrut eines Uhupaares im letzten Jahr erfolgte dieses Jahr leider keine Wiederholung. Anfang  des Jahres wurden noch Balzrufe um das Schloss vernommen, aber eine Ortsbegehung im April zeigte kein brütendes Exemplar.

Dann vielleicht im nächsten Jahr wieder.
(Das Foto zeigt den 2019 erfolgreich aufgepäppelten und später ausgewilderten einzigen überlebenden Junguhu der Schloss-Brut mit seinem Gefährten in der Pflegestation von Moira Behn.)

Erfolgreiche Schwarzstorch-Brut

Das Stadtgebiet Biedenkopf verzeichnet 2020 eine erfolgreiche Brut eines Schwarzstorchpaares. Das Paar konnte mindestens 3 Jungvögel großziehen. Ein benachbarter Waldweg wurde auf Bitten des NABU für die Zeit der Brut und Aufzucht zum Schutz der Tiere vom Forstamt gesperrt.

Rebhuhnkette im Stadtgebiet

Wir können erfreulich vermelden die erste erfasste Rebhuhnkette seit den 80er Jahren im
Stadtgebiet erfasst zu haben. Das Feldhuhn leidet extrem unter der Intensivierung der
Landwirtschaft. Die hessischen Bestände sind seit 1959 um sage und schreibe 99%
zurückgegangen. In manchen Teilen Europas (bspw. Schweiz) gilt die Art bereits als
ausgestorben. Umso erfreulicher ist die entdeckte „Kette“ (Rebhuhnfamilienverbund) im  Stadtgebiet. Wir hoffen, dass die scheuen Vögel sich wieder dauerhaft bei uns ansiedeln. 

 

 

Nachruf

 

Die Natur ist aufregend; sie ist die größte Quelle der Schönheit;

sie ist die größte Quelle so vieler Dinge, die das Leben lebenswert machen. (David Attenborough)

 

Der NABU Biedenkopf trauert um

 

Gretel Petri

 

 Gretel Petri hat über viele Jahre das Gesicht des NABU Biedenkopf mitgeprägt.

 

Dank ihrer freundlichen und zugewandten Art war sie bei den Vereinsmitgliedern bekannt und beliebt. In selbstverständlicher Zuverlässigkeit hat sie die Arbeit des Vorstands unterstützt schon lange bevor sie dem Gremium als Kassenwartin angehörte. Dieses Amt hat Gretel Petri jahrzehntelang bis zu ihrem 80. Lebensjahr ausgefüllt.

 

Das Interesse an der Natur, an einer gesunden und intakten Umwelt war Gretel Petri ein Herzensanliegen. Sie liebte es, in Gemeinschaft die Schönheit und den besonderen Reiz der heimatlichen Landschaft zu genießen und bereicherte Ausflüge und Exkursionen gern mit kleinen kulinarischen Überraschungen.

 

Wir sind sehr dankbar für die gemeinsame Zeit mit Gretel Petri,

werden sie vermissen und wollen ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt ihrer Familie.

 

Biedenkopf im Mai 2020

 

NABU Biedenkopf

 

Der Vorstand